Zusammensetzung der Promopacks / Sonderkarten

  • Da einige falsche Vermutungen und Gerüchte im Umlauf sind, hier mal ein paar Anmerkungen.
    Es wurden zum Produktionsstart Promo-Packs mit Promokarten hergestellt und flächendeckend über den Auftraggeber, der Ochsner Hockey AG, verteilt. Am Ende einer Poduktion
    hat man immer noch Karten "übrig" die aus der Produktionssicherheit resultieren. Von diesen Restkarten kann man keine Boxen
    mehr packen, da man nicht mehr alle Karten in gleichmäßiger Menge zur Verfügung hat. Da es aber zu schade ist diese Karten zu vernichten, haben
    wir zusammen mit Herrn Ochsner entschieden, daraus ebenfalls Promopacks zu erstellen. Somit war das weder ein Versehen,
    noch eine Produktionspanne, noch haben wir nachgedruckt, sondern es war marketingtechnisch geplant.


    Des weiteren ist es nicht richtig das Sonderkarten lokal gesteuert eingemischt wurden. Das ist technisch überhaupt nicht möglich. Alle Boxen werden nach dem gleichen
    System konfektioniert und verpackt. Danach gehen die Boxen nochmals durch viele Hände, bei uns wird verpackt, Ochsner liefert an die Teams und die Teams an den
    Kunden. Die Sonderkarten werden nach einem Zufallsprinzip beigefügt. All das machen auch keine Maschinen, sondern Mitarbeiter. Somit ist das Mischungsverhältnis
    nicht computergesteuert vordefiniert und man kann sich auf sein Glück verlassen.
    Hoffe das diese Informationen etwas "licht ins dunkle" gebracht haben.

  • This threads contains one more post that have been hidden for guests, please register yourself or log-in to continue reading.